MI 30.05.2018
20:00
Oltner Kabaretttage
Die Nachtabsenkung

auf vielfachen Wunsch nach 17 Jahren noch einmal:

von Joachim Rittmeyer und Patrick Frey

Uraufführung 1999

Zwei Typen, die sich sonst nicht einmal im WK begegnen würden, treffen sich rein zufällig zu einem gemeinsamen Vorhaben. Auf der einen Seite der elitär-spiessige Schriftsteller Jürg M. Glinz mit seinem esoterischen Literaturzirkel, auf der anderen Seite der grobe, nach Aufmerksamkeit heischende Busunternehmer und Guinness-Weltrekord-Veranstalter Ruedi Ballmann, der drauf und dran ist, den Guinness-Weltrekord im Gruppen-Harnanhalten zu brechen. Normalerweise würden sie sich gegenseitig auf den Mond schiessen, aber die Aussicht auf einen (TV-) Platz an der Sonne lässt sie Kreide fressen.

“Die Nachtabsenkung” ist ein von subtiler Situations- und Dialogkomik geprägter Abend, bei dem es disziplinübergreifend darum geht, unbekannte literarische Texte  einem gewissen physiologisch begründeten Druck auszusetzen, einer prostatisch getriebenen Spannung, die  den  Drang des Publikums nach Höherem  zutiefst befriedigen möchte..


Pressereaktionen zur Uraufführung:
«Ein Kleinkunst-Bijou»(Aargauer Zeitung)
«Feiner Sinn für Abgründe» (Basler Zeitung)
«Umwerfend komisch» (Der Landbote)

Oltner Kabaretttage
FR 01.06.2018
20:30
Theater Ticino Wädenswil
Dormicum

Dormicum

Ein populärmedizinischer Abend
Stand-up, Satire und Comedy

Patrick Frey hat sich vor 28 Jahren geschworen, nie ein Soloprogramm zu machen, weil er dann in der Pause das Bier hinter der Bühne alleine trinken müsste. Nun ist er etwas älter geworden, trinkt nur noch Gin Tonic und hat sich deshalb entgegen seinen Vorsätzen entschlossen, allein auf Tournee zu gehen.

Er nutzt die unterschwellig lauernden Ängste der Menschen vor Krankheit und Tod für ein hoffentlich lustiges Programm. Dormicum ist ein Medizinschrank voller Geschichten über unklare Bauchschmerzen, die schwindelerregenden Nebeneffekte eines bekannten Beruhigungsmittels, über Kosmetika für das Leben nach dem Tod
 und das komplexe Leiden transsexueller Problemhunde oder anders gesagt: ein Abend mit satirischen Risiken und komischen Nebenwirkungen.

Tickets
SA 02.06.2018
20:30
Theater Ticino Wädenswil
Dormicum

Dormicum

Ein populärmedizinischer Abend
Stand-up, Satire und Comedy

Patrick Frey hat sich vor 28 Jahren geschworen, nie ein Soloprogramm zu machen, weil er dann in der Pause das Bier hinter der Bühne alleine trinken müsste. Nun ist er etwas älter geworden, trinkt nur noch Gin Tonic und hat sich deshalb entgegen seinen Vorsätzen entschlossen, allein auf Tournee zu gehen.

Er nutzt die unterschwellig lauernden Ängste der Menschen vor Krankheit und Tod für ein hoffentlich lustiges Programm. Dormicum ist ein Medizinschrank voller Geschichten über unklare Bauchschmerzen, die schwindelerregenden Nebeneffekte eines bekannten Beruhigungsmittels, über Kosmetika für das Leben nach dem Tod
 und das komplexe Leiden transsexueller Problemhunde oder anders gesagt: ein Abend mit satirischen Risiken und komischen Nebenwirkungen.

Tickets
MI 13.06.2018
20:00
Casinotheater Winterthur
Der Kredit

Eine ruinöse Komödie

Was ist uns unser Glück wert? Was ist der Preis einer Beziehung? Es sind hochaktuelle Fragen, denen das Stück «Der Kredit» nachgeht. Das Finanzmilieu ist zwar die Kulisse dieser gewieften Komödie – fernab von wirtschaftlichen Debatten kreist sie aber darum, was unsere Gesellschaft und unsere Beziehungen ausmacht.

Das wohlgeordnete Leben eines Bankfilialleiters wird aus den Angeln gehoben, als ein Kunde einen Kredit beantragt – ein scheinbar alltäglicher Vorgang. Als der Banker ihm den Kredit verweigert, droht der Antragsteller, dessen Frau zu verführen. Was zuerst nur absurd scheint, wird für den Filialleiter zum Albtraum, und er verstrickt sich immer mehr in den Fängen des Kunden. Ein erfrischend komisches Duell voller Wendungen und Wortwitz, das einen empfindlichen Nerv unserer Gesellschaft trifft.

Darsteller: Patrick Frey und Philippe Graber
Autor: Jordi Galceran
Schweizerdeutsche Fassung: Patrick Frey
Verlagsrechte: Felix Bloch Erben
Regie: Sophia Bodamer
Bühnen- und Kostümbild: Prisca Baumann

http://www.nzz.ch/feuilleton/buehne/der-kredit-als-publikumsrenner-im-casinotheater-sprachmacht-bricht-arroganz-der-macht-ld.90707

http://www.landbote.ch/winterthur/stadtkultur/der-maechtigere-zieht-den-kuerzeren/story/25417335

http://www.landbote.ch/winterthur/stadtkultur/man-muss-auf-die-kraft-der-dialoge-vertrauen/story/20116479

Tickets
DO 14.06.2018
20:00
Casinotheater Winterthur
Der Kredit

Eine ruinöse Komödie

Was ist uns unser Glück wert? Was ist der Preis einer Beziehung? Es sind hochaktuelle Fragen, denen das Stück «Der Kredit» nachgeht. Das Finanzmilieu ist zwar die Kulisse dieser gewieften Komödie – fernab von wirtschaftlichen Debatten kreist sie aber darum, was unsere Gesellschaft und unsere Beziehungen ausmacht.

Das wohlgeordnete Leben eines Bankfilialleiters wird aus den Angeln gehoben, als ein Kunde einen Kredit beantragt – ein scheinbar alltäglicher Vorgang. Als der Banker ihm den Kredit verweigert, droht der Antragsteller, dessen Frau zu verführen. Was zuerst nur absurd scheint, wird für den Filialleiter zum Albtraum, und er verstrickt sich immer mehr in den Fängen des Kunden. Ein erfrischend komisches Duell voller Wendungen und Wortwitz, das einen empfindlichen Nerv unserer Gesellschaft trifft.

Darsteller: Patrick Frey und Philippe Graber
Autor: Jordi Galceran
Schweizerdeutsche Fassung: Patrick Frey
Verlagsrechte: Felix Bloch Erben
Regie: Sophia Bodamer
Bühnen- und Kostümbild: Prisca Baumann

http://www.nzz.ch/feuilleton/buehne/der-kredit-als-publikumsrenner-im-casinotheater-sprachmacht-bricht-arroganz-der-macht-ld.90707

http://www.landbote.ch/winterthur/stadtkultur/der-maechtigere-zieht-den-kuerzeren/story/25417335

http://www.landbote.ch/winterthur/stadtkultur/man-muss-auf-die-kraft-der-dialoge-vertrauen/story/20116479

Tickest
FR 15.06.2018
20:00
Casinotheater Winterthur
Der Kredit

Eine ruinöse Komödie

Was ist uns unser Glück wert? Was ist der Preis einer Beziehung? Es sind hochaktuelle Fragen, denen das Stück «Der Kredit» nachgeht. Das Finanzmilieu ist zwar die Kulisse dieser gewieften Komödie – fernab von wirtschaftlichen Debatten kreist sie aber darum, was unsere Gesellschaft und unsere Beziehungen ausmacht.

Das wohlgeordnete Leben eines Bankfilialleiters wird aus den Angeln gehoben, als ein Kunde einen Kredit beantragt – ein scheinbar alltäglicher Vorgang. Als der Banker ihm den Kredit verweigert, droht der Antragsteller, dessen Frau zu verführen. Was zuerst nur absurd scheint, wird für den Filialleiter zum Albtraum, und er verstrickt sich immer mehr in den Fängen des Kunden. Ein erfrischend komisches Duell voller Wendungen und Wortwitz, das einen empfindlichen Nerv unserer Gesellschaft trifft.

Darsteller: Patrick Frey und Philippe Graber
Autor: Jordi Galceran
Schweizerdeutsche Fassung: Patrick Frey
Verlagsrechte: Felix Bloch Erben
Regie: Sophia Bodamer
Bühnen- und Kostümbild: Prisca Baumann

http://www.nzz.ch/feuilleton/buehne/der-kredit-als-publikumsrenner-im-casinotheater-sprachmacht-bricht-arroganz-der-macht-ld.90707

http://www.landbote.ch/winterthur/stadtkultur/der-maechtigere-zieht-den-kuerzeren/story/25417335

http://www.landbote.ch/winterthur/stadtkultur/man-muss-auf-die-kraft-der-dialoge-vertrauen/story/20116479

Tickets
SA 16.06.2018
20:00
Casinotheater Winterthur
Der Kredit

Eine ruinöse Komödie

Was ist uns unser Glück wert? Was ist der Preis einer Beziehung? Es sind hochaktuelle Fragen, denen das Stück «Der Kredit» nachgeht. Das Finanzmilieu ist zwar die Kulisse dieser gewieften Komödie – fernab von wirtschaftlichen Debatten kreist sie aber darum, was unsere Gesellschaft und unsere Beziehungen ausmacht.

Das wohlgeordnete Leben eines Bankfilialleiters wird aus den Angeln gehoben, als ein Kunde einen Kredit beantragt – ein scheinbar alltäglicher Vorgang. Als der Banker ihm den Kredit verweigert, droht der Antragsteller, dessen Frau zu verführen. Was zuerst nur absurd scheint, wird für den Filialleiter zum Albtraum, und er verstrickt sich immer mehr in den Fängen des Kunden. Ein erfrischend komisches Duell voller Wendungen und Wortwitz, das einen empfindlichen Nerv unserer Gesellschaft trifft.

Darsteller: Patrick Frey und Philippe Graber
Autor: Jordi Galceran
Schweizerdeutsche Fassung: Patrick Frey
Verlagsrechte: Felix Bloch Erben
Regie: Sophia Bodamer
Bühnen- und Kostümbild: Prisca Baumann

http://www.nzz.ch/feuilleton/buehne/der-kredit-als-publikumsrenner-im-casinotheater-sprachmacht-bricht-arroganz-der-macht-ld.90707

http://www.landbote.ch/winterthur/stadtkultur/der-maechtigere-zieht-den-kuerzeren/story/25417335

http://www.landbote.ch/winterthur/stadtkultur/man-muss-auf-die-kraft-der-dialoge-vertrauen/story/20116479

Tickets
FR 29.06.2018
20:00
Thurgauerhofsaal Weinfelden
Der Kredit

Eine ruinöse Komödie

Was ist uns unser Glück wert? Was ist der Preis einer Beziehung? Es sind hochaktuelle Fragen, denen das Stück «Der Kredit» nachgeht. Das Finanzmilieu ist zwar die Kulisse dieser gewieften Komödie – fernab von wirtschaftlichen Debatten kreist sie aber darum, was unsere Gesellschaft und unsere Beziehungen ausmacht.

Das wohlgeordnete Leben eines Bankfilialleiters wird aus den Angeln gehoben, als ein Kunde einen Kredit beantragt – ein scheinbar alltäglicher Vorgang. Als der Banker ihm den Kredit verweigert, droht der Antragsteller, dessen Frau zu verführen. Was zuerst nur absurd scheint, wird für den Filialleiter zum Albtraum, und er verstrickt sich immer mehr in den Fängen des Kunden. Ein erfrischend komisches Duell voller Wendungen und Wortwitz, das einen empfindlichen Nerv unserer Gesellschaft trifft.

Darsteller: Patrick Frey und Philippe Graber
Autor: Jordi Galceran
Schweizerdeutsche Fassung: Patrick Frey
Verlagsrechte: Felix Bloch Erben
Regie: Sophia Bodamer
Bühnen- und Kostümbild: Prisca Baumann

http://www.nzz.ch/feuilleton/buehne/der-kredit-als-publikumsrenner-im-casinotheater-sprachmacht-bricht-arroganz-der-macht-ld.90707

http://www.landbote.ch/winterthur/stadtkultur/der-maechtigere-zieht-den-kuerzeren/story/25417335

http://www.landbote.ch/winterthur/stadtkultur/man-muss-auf-die-kraft-der-dialoge-vertrauen/story/20116479

Thurgauerhofsaal Weinfelden
FR 31.08.2018
20:00
Spurbar Flawil
Dormicum

Dormicum

Ein populärmedizinischer Abend
Stand-up, Satire und Comedy

Patrick Frey hat sich vor 28 Jahren geschworen, nie ein Soloprogramm zu machen, weil er dann in der Pause das Bier hinter der Bühne alleine trinken müsste. Nun ist er etwas älter geworden, trinkt nur noch Gin Tonic und hat sich deshalb entgegen seinen Vorsätzen entschlossen, allein auf Tournee zu gehen.

Er nutzt die unterschwellig lauernden Ängste der Menschen vor Krankheit und Tod für ein hoffentlich lustiges Programm. Dormicum ist ein Medizinschrank voller Geschichten über unklare Bauchschmerzen, die schwindelerregenden Nebeneffekte eines bekannten Beruhigungsmittels, über Kosmetika für das Leben nach dem Tod
 und das komplexe Leiden transsexueller Problemhunde oder anders gesagt: ein Abend mit satirischen Risiken und komischen Nebenwirkungen.

Spurbar Flawil
SA 20.10.2018
20:00
Stadttheater Sursee
DORMICUM Kurzprogramm

Dormicum Kurzprogramm

Ein populärmedizinischer Abend
Stand-up, Satire und Comedy

Patrick Frey hat sich vor 28 Jahren geschworen, nie ein Soloprogramm zu machen, weil er dann in der Pause das Bier hinter der Bühne alleine trinken müsste. Nun ist er etwas älter geworden, trinkt nur noch Gin Tonic und hat sich deshalb entgegen seinen Vorsätzen entschlossen, allein auf Tournee zu gehen.

Er nutzt die unterschwellig lauernden Ängste der Menschen vor Krankheit und Tod für ein hoffentlich lustiges Programm. Dormicum ist ein Medizinschrank voller Geschichten über unklare Bauchschmerzen, die schwindelerregenden Nebeneffekte eines bekannten Beruhigungsmittels, über Kosmetika für das Leben nach dem Tod
 und das komplexe Leiden transsexueller Problemhunde oder anders gesagt: ein Abend mit satirischen Risiken und komischen Nebenwirkungen.

Tickets
SA 10.11.2018
20:00
Théâtre de la Fabrik Basel
Dormicum

Dormicum

Ein populärmedizinischer Abend
Stand-up, Satire und Comedy

Patrick Frey hat sich vor 28 Jahren geschworen, nie ein Soloprogramm zu machen, weil er dann in der Pause das Bier hinter der Bühne alleine trinken müsste. Nun ist er etwas älter geworden, trinkt nur noch Gin Tonic und hat sich deshalb entgegen seinen Vorsätzen entschlossen, allein auf Tournee zu gehen.

Er nutzt die unterschwellig lauernden Ängste der Menschen vor Krankheit und Tod für ein hoffentlich lustiges Programm. Dormicum ist ein Medizinschrank voller Geschichten über unklare Bauchschmerzen, die schwindelerregenden Nebeneffekte eines bekannten Beruhigungsmittels, über Kosmetika für das Leben nach dem Tod
 und das komplexe Leiden transsexueller Problemhunde oder anders gesagt: ein Abend mit satirischen Risiken und komischen Nebenwirkungen.

Tickets
DO 15.11.2018
20:00
youhall im you event center Oftringen
Dormicum

Dormicum

Ein populärmedizinischer Abend
Stand-up, Satire und Comedy

Patrick Frey hat sich vor 28 Jahren geschworen, nie ein Soloprogramm zu machen, weil er dann in der Pause das Bier hinter der Bühne alleine trinken müsste. Nun ist er etwas älter geworden, trinkt nur noch Gin Tonic und hat sich deshalb entgegen seinen Vorsätzen entschlossen, allein auf Tournee zu gehen.

Er nutzt die unterschwellig lauernden Ängste der Menschen vor Krankheit und Tod für ein hoffentlich lustiges Programm. Dormicum ist ein Medizinschrank voller Geschichten über unklare Bauchschmerzen, die schwindelerregenden Nebeneffekte eines bekannten Beruhigungsmittels, über Kosmetika für das Leben nach dem Tod
 und das komplexe Leiden transsexueller Problemhunde oder anders gesagt: ein Abend mit satirischen Risiken und komischen Nebenwirkungen.

Tickets
FR 23.11.2018
20:00
Kult-X Kreuzlingen
Dormicum

Dormicum

Ein populärmedizinischer Abend
Stand-up, Satire und Comedy

Patrick Frey hat sich vor 28 Jahren geschworen, nie ein Soloprogramm zu machen, weil er dann in der Pause das Bier hinter der Bühne alleine trinken müsste. Nun ist er etwas älter geworden, trinkt nur noch Gin Tonic und hat sich deshalb entgegen seinen Vorsätzen entschlossen, allein auf Tournee zu gehen.

Er nutzt die unterschwellig lauernden Ängste der Menschen vor Krankheit und Tod für ein hoffentlich lustiges Programm. Dormicum ist ein Medizinschrank voller Geschichten über unklare Bauchschmerzen, die schwindelerregenden Nebeneffekte eines bekannten Beruhigungsmittels, über Kosmetika für das Leben nach dem Tod
 und das komplexe Leiden transsexueller Problemhunde oder anders gesagt: ein Abend mit satirischen Risiken und komischen Nebenwirkungen.

Tickets
DI 27.11.2018
20:30
Stadtkeller Luzern
Dormicum

Dormicum

Ein populärmedizinischer Abend
Stand-up, Satire und Comedy

Patrick Frey hat sich vor 28 Jahren geschworen, nie ein Soloprogramm zu machen, weil er dann in der Pause das Bier hinter der Bühne alleine trinken müsste. Nun ist er etwas älter geworden, trinkt nur noch Gin Tonic und hat sich deshalb entgegen seinen Vorsätzen entschlossen, allein auf Tournee zu gehen.

Er nutzt die unterschwellig lauernden Ängste der Menschen vor Krankheit und Tod für ein hoffentlich lustiges Programm. Dormicum ist ein Medizinschrank voller Geschichten über unklare Bauchschmerzen, die schwindelerregenden Nebeneffekte eines bekannten Beruhigungsmittels, über Kosmetika für das Leben nach dem Tod
 und das komplexe Leiden transsexueller Problemhunde oder anders gesagt: ein Abend mit satirischen Risiken und komischen Nebenwirkungen.

Tickets
DO 14.03.2019
20:00
Casino Zug
Der Kredit

Eine ruinöse Komödie

Was ist uns unser Glück wert? Was ist der Preis einer Beziehung? Es sind hochaktuelle Fragen, denen das Stück «Der Kredit» nachgeht. Das Finanzmilieu ist zwar die Kulisse dieser gewieften Komödie – fernab von wirtschaftlichen Debatten kreist sie aber darum, was unsere Gesellschaft und unsere Beziehungen ausmacht.

Das wohlgeordnete Leben eines Bankfilialleiters wird aus den Angeln gehoben, als ein Kunde einen Kredit beantragt – ein scheinbar alltäglicher Vorgang. Als der Banker ihm den Kredit verweigert, droht der Antragsteller, dessen Frau zu verführen. Was zuerst nur absurd scheint, wird für den Filialleiter zum Albtraum, und er verstrickt sich immer mehr in den Fängen des Kunden. Ein erfrischend komisches Duell voller Wendungen und Wortwitz, das einen empfindlichen Nerv unserer Gesellschaft trifft.

Darsteller: Patrick Frey und Philippe Graber
Autor: Jordi Galceran
Schweizerdeutsche Fassung: Patrick Frey
Verlagsrechte: Felix Bloch Erben
Regie: Sophia Bodamer
Bühnen- und Kostümbild: Prisca Baumann

http://www.nzz.ch/feuilleton/buehne/der-kredit-als-publikumsrenner-im-casinotheater-sprachmacht-bricht-arroganz-der-macht-ld.90707

http://www.landbote.ch/winterthur/stadtkultur/der-maechtigere-zieht-den-kuerzeren/story/25417335

http://www.landbote.ch/winterthur/stadtkultur/man-muss-auf-die-kraft-der-dialoge-vertrauen/story/20116479

Casino Zug
FR 15.03.2019
20:00
Saalbau Reinach AG
Der Kredit

Eine ruinöse Komödie

Was ist uns unser Glück wert? Was ist der Preis einer Beziehung? Es sind hochaktuelle Fragen, denen das Stück «Der Kredit» nachgeht. Das Finanzmilieu ist zwar die Kulisse dieser gewieften Komödie – fernab von wirtschaftlichen Debatten kreist sie aber darum, was unsere Gesellschaft und unsere Beziehungen ausmacht.

Das wohlgeordnete Leben eines Bankfilialleiters wird aus den Angeln gehoben, als ein Kunde einen Kredit beantragt – ein scheinbar alltäglicher Vorgang. Als der Banker ihm den Kredit verweigert, droht der Antragsteller, dessen Frau zu verführen. Was zuerst nur absurd scheint, wird für den Filialleiter zum Albtraum, und er verstrickt sich immer mehr in den Fängen des Kunden. Ein erfrischend komisches Duell voller Wendungen und Wortwitz, das einen empfindlichen Nerv unserer Gesellschaft trifft.

Darsteller: Patrick Frey und Philippe Graber
Autor: Jordi Galceran
Schweizerdeutsche Fassung: Patrick Frey
Verlagsrechte: Felix Bloch Erben
Regie: Sophia Bodamer
Bühnen- und Kostümbild: Prisca Baumann

http://www.nzz.ch/feuilleton/buehne/der-kredit-als-publikumsrenner-im-casinotheater-sprachmacht-bricht-arroganz-der-macht-ld.90707

http://www.landbote.ch/winterthur/stadtkultur/der-maechtigere-zieht-den-kuerzeren/story/25417335

http://www.landbote.ch/winterthur/stadtkultur/man-muss-auf-die-kraft-der-dialoge-vertrauen/story/20116479

Saalbau Reinach AG